Förderinformationen - NRW

Förderprogramm progres.nrw

Land Nordrhein - Westfalen

Im Rahmen des Förderprogramms progres.nrw vergibt das größte Bundesland Zuschüsse für "stationäre elektrische Batteriespeicher in Verbindung mit einer neu zu errichtenden Photovoltaikanlage", wie es offiziell heißt. Für Stromspeicher, die gemeinsam mit einer Solaranlage installiert werden, zahlt NRW einen Zuschuss von 200 Euro pro Kilowattstunde installierte Kapazität. Die Kapazität des installierten Batteriespeichers in Kilowattstunden darf maximal doppelt so groß sein wie die installierte Leistung der neu errichteten Photovoltaikanlage in Kilowatt-Peak. Mehr zu diesem Speicher-Programm findest du auf den Internetseiten der Bezirksregierung Arnsberg.

Gemeinsam für die Energiewende in Nordrhein-Westfalen
Jetzt Förderung nutzen und Angebot anfordern !

progres.nrw-Förderprogramm „Markteinführung“

Anträge können bis zum 20. November 2020 (eingehend bei der Bezirksregierung Arnsberg) gestellt werden.
Mit der Maßnahme darf erst begonnen werden, wenn über den Förderantrag entschieden ist. Dieses gilt insbesondere auch für Maßnahmen, die z. B. im Rahmen eines Neubaus über einen Generalunternehmer/Bauträger umgesetzt werden sollen. Die beantragte Maßnahme darf nicht vorab im Baugewerkenvertrag beauftragt sein. Der Antrag sollte daher rechtzeitig gestellt werden.

Weitere Informationen zur Antragstellung und die Antragsformulare erhalten Sie hier.

Was wird gefördert?

Hinweis:
Mit dem progres.nrw-Förderprogramm „Markteinführung“ wird ausschließlich der elektrische Batteriespeicher und das zu seinem Betrieb erforderliche Batteriemanagementsystem gefördert.

Wer wird gefördert?

In welcher Höhe wird gefördert?

Wann ist der Antrag zu stellen?

Anträge können bis zum 20. November 2020 (eingehend bei der Bezirksregierung Arnsberg) gestellt werden.

Ein vorzeitiger Maßnahmenbeginn wird bis zum Ende der Förderperiode 2020 vorübergehend zugelassen.

Dies bedeutet, dass Sie nach dieser Antragstellung und vor Erhalt des Zuwendungsbescheides unter Beachtung der Nebenbestimmungen (werden nach Antragstellung per E-Mail übersandt) mit Ihrem Vorhaben beginnen können.

Die Erlaubnis zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn begründet keinen Rechtsanspruch auf eine spätere Förderung.
Der Anspruch auf Fördermittel entsteht erst mit Erhalt eines noch abzuwartenden Zuwendungsbescheides.
Die endgültige Entscheidung über Ihren Förderantrag und die Förderhöhe kann erst nach vollständiger Prüfung aller notwendigen Antragsunterlagen erfolgen.

Wo ist der Antrag zu stellen?

Der Antrag soll in elektronischer Form bei der Bezirksregierung Arnsberg gestellt werden.
Ebenso sollen die im Antragsformular genannten Unterlagen direkt mit dem Antragsformular hochgeladen werden.
Anschließend erhalten Sie eine Bestätigung über die erfolgreiche Unterlagenübermittlung mit einer Registriernummer.
Bei jeglichem Schriftverkehr ist die Registriernummer, bestenfalls in der Betreffzeile der Email an progres@bra.nrw.de, anzugeben!
Eine Übermittlung der Anträge im Papierformat ist zulässig, soweit die elektronische Übermittlung eine unbillige Härte für den/die Antragsteller/in bedeuten würde.

Förderung anfragen
Zum Antragsformular...

Alle Anhänge zum Antrag und Zuwendungsbescheid finden Sie hier bei Uns und auf der Internetseite der Bezirksregierung Arnsberg

Hier finden sie Hilfe zu steuerlichen Fragen zum Thema Photovoltaik:
Informationen zu steuerlichen Fragen zum Thema Photovoltaik

Solarplatz bietet weltweit innovative Energielösungen und begleitet seine Kunden von der individuellen Beratung und Planung über die Finanzierung, der Installation und Inbetriebnahme, bis hin zur TÜV-zertifizierten Abnahme.

Angebot Anfragen
Kontakt
Solarplatz GmbH
Sandkauler Weg 54
53489 Sinzig

02642 99 88 94

info@solarplatz.de